Essen lustig


Abnehmen mit kaltem Bier

Kulinarisches

Ich kann nun endlich beweisen, dass wir mit unserer Tätigkeit am Wochenende völlig richtig liegen, denn alle bekannten Diäten vernachlässigen völlig einen wichtigen Punkt - die Temperatur der Speisen und Getränke.

Wir alle wissen, dass eine Kalorie notwendig ist, um 1g Wasser um 1 Grad von 21,5 auf 22,5 Grad zu erwärmen. Man muss kein Wunderkind sein, um zu errechnen, dass der Mensch, wenn er ein Glas kaltes Wasser trinkt, sagen wir mit 0 Grad, ca. 200 Kalorien braucht, um es um 1 Grad zu erwärmen. Um es auf Körpertemperatur zu bringen, sind also ca. 7400 Kalorien notwendig, 200 g Wasser mal 37 Grad Temperaturunterschied.

Diese muss unser Körper aufbringen, da die Körpertemperatur konstant bleiben muss. Dazu nutzt er die einzige Energiequelle, die ihm kurzfristig zur Verfügung steht, unser Körperfett. Er muss also Körperfett verbrennen, um die Erwärmung zu leisten, die Thermodynamik lässt sich nicht belügen.

Trinkt man also ein großes Glas Bier (ca. 400 g mit 0 Grad) verliert man ca. 14800 Kalorien.

Jetzt muss man natürlich noch die Kalorien des Bieres abziehen ca. 800 Kalorien für 400 g Bier.

Unter dem Strich betrachtet verliert man also ungefähr 14000 Kalorien bei einem kalten Glas Bier.

Natürlich ist der Verlust um so größer, je kälter das Bier ist. Diese Art Kalorien abzubauen ist, wie jedem einleuchten mag, viel effektiver als z.B. Fahrradfahren oder Joggen, bei denen nur ca. 1000 Kalorien pro Stunde verbrannt werden.

Auch Sex ist mit nur 100 Kalorien pro Orgasmus gegen kaltes Bier sehr ineffektiv.

Abnehmen ist so einfach. Wir müssen alle einfach nur kaltes Bier in Mengen zu uns nehmen und die Thermodynamik erledigt den Rest.

Ein Nachteil dieser Diät bleibt allerdings. Wenn wir z.B. eine heiße Pizza essen, die uns durch ihre Wärmeenergie eine Unmenge an Kalorien zuführt.

Der aufmerksame Leser hat aber bestimmt schon die Lösung parat: Man muss die heiße Pizza einfach nur mit genug kaltem Bier ausgleichen.


Die Kleinkind-Diät

Kulinarisches

Viele Leute sind stets auf der Suche nach einer neuen Diät. Das Problem mit den meisten Diäten ist jedoch:

- man bekommt nicht genug zu essen,
- man hat nicht genug Abwechslung,
- man ist hinterher fast pleite.

Also
- mogeln die meisten Leute bei ihrer Diät,
- hören nach drei Tagen auf oder
- sie stopfen sich hinterher voll.

Gibt es wirklich keine andere Lösung, als aufzugeben und den Freunden zu erzählen, man habe eine Stoffwechselstörung?

Doch, es gibt eine: die neue Kleinkind-Diät!

Sie werden bemerkt haben, daßdie meisten Zweijährigen ziemlich schlank sind.

Nach Rücksprache mit Kinderärzten, Röntgenologen und verzweifelten Müttern war ein Freund von mir in der Lage, diese neue Diät zu formulieren. Sie ist preiswert, bietet abwechslungsreiche Mahlzeiten und ausreichende Mengen.

Bevor Sie mit der Diät beginnen, konsultieren Sie Ihren Arzt. (Sonst müssen Sie Ihn möglicherweise hinterher aufsuchen.)

Viel Glück!

Erster Tag

Frühstück: ein Rührei, ein Stück Toastbrot mit Pflaumenmus. Essen Sie zwei Bissen Ei mit den Fingern, das restliche Ei werfen Sie auf den Boden. Nehmen Sie einen Happen Toast und schmieren Sie das Pflaumenmus auf Ihr Gesicht und Ihre Kleidung.

Mittagessen: Vier Wachsmalkreiden (Farbe ist egal), eine Handvoll Kartoffelchips und ein Glas Milch (3 Schluck, den Rest kippen Sie auf dem Tisch aus.)

Abendessen: Einen Salzstengel, zwei Einpfennig- und ein Fünfpfennigstück, vier Schluck abgestandenes Bier.

Snack: Toasten Sie ein Stück Brot und werfen Sie es auf den Küchenfußboden.

Zweiter Tag

Frühstück: Scheibe Toastbrot vom Vortag vom Küchenboden. Dazu eine halbe Flasche Vanilleextrakt oder ein Schnapsglas Pflanzenfarbe.

Mittagessen: Einen halben Lippenstift Farbe "Pulsating Pink" und einen Zigarettenstummel (essen, nicht rauchen!). Dazu einen Eiswürfel.

Snack: Lutschen Sie einen Dauerlutscher gut feucht, nehmen Sie ihn dann mit in den Garten und werfen ihn in den Matsch. Dann lutschen Sie ihn wieder sauber. Danach auf den Teppich kleben.

Abendessen: einen Kieselstein oder eine trockene Erbse wird bis zum Anschlag in das rechte Nasenloch gesteckt. Gießen Sie ein Glas Eistee über Kartoffelbrei und genießen Sie dies mit einem Löffel.

Dritter Tag

Frühstück: zwei Pfannkuchen mit recht viel Sirup, mit den Fingern gegessen. Den Rest in die Haare schmieren. Von einem Glas Milch trinken Sie die Hälfte, dann stopfen Sie ein Stück Pfannkuchen in das Glas. Nach dem Frühstück holen Sie den Dauerlutscher von gestern vom Teppich, lutschen die Fusseln ab und legen ihn auf Ihren besten Sessel.

Mittagessen: Drei Streichhölzer und ein Sandwich mit Erdnußbutter und Marmelade. Spucken Sie einige Bissen davon auf den Fußboden. Gießen Sie ein Glas Milch auf dem Tisch aus und schlürfen Sie auf.

Abendessen: ein Becher Eiskrem, eine Handvoll Kartoffelchips, etwas Wein, danach kalter Kaffee.

Letzter Tag

Frühstück: eine Vierteltube Zahnpasta (Geschmack egal), ein Bissen Seife, eine Olive. Geben Sie ein Glas Milch über eine Schüssel Cornflakes, dazu eine halbe Tasse Zucker. Wenn die Cornflakes gut eingeweicht sind, schlürfen Sie die Milch auf und füttern die Cornflakes dem Hund.

Mittagessen: Suchen Sie die Krümel vom Küchenfußboden und vom Teppich im Eßzimmer und essen Sie sie auf. Holen Sie den Dauerlutscher vom Sessel und lutschen Sie ihn fertig.

Abendessen: Spaghetti mit Fleischklößchen, dazu Kakao. Lassen Sie die Fleischklößchen auf dem Teller. Als Nachtisch stecken Sie sich das Bürstchen aus der Wimperntusche in den Mund.

Die Platte der sieben Grausamkeiten

Kulinarisches

Eine alte chinesische Henkersmahlzeit:

In siedendes Öl werfen wir zunächst eine bei lebendigem Leibe gehäutete Zwiebel.

Unter ständigem Stöhnen köpfen wir eine Handvoll unschuldiger Spargel, die wir mit dem Blut handgewürgter Blutorangen getränkt haben.

Nun reißen wir einer noch jungfräulichen Banane die letzte Schale vom Leib und zerquetschen das noch zuckende Fruchtfleisch.

Wir lassen das Ganze schön langsam aufkochen und geben dazu eine Handvoll ungeborener Erbsen, die wir erst unmittelbar zuvor der Mutterschote entrissen haben, so dass sie noch schotenwarm sind.

Während wir das Ganze nackt auf glühenden Kohlen schmoren lassen, vergreifen wir uns an den Beilagen:

Hinterrücks schlagen wir einen ahnungslosen Kohlkopf ein und zerschneiden ihn auf den noch schlagenden Herzen gevierteilter Artischocken, wobei wir auf keinen Fall vergessen sollten, reichlich Salz auf die noch offenen Wunden zu reiben.

Wir fügen einige gemeuchelte Morcheln bei - im Todesfalle dürfen es auch gemorchelte Meucheln sein - hauen alles in die Pfanne, und lassen es zusammen mit den letzten überlebenden unseres Majoran-Massakers auf größter Flamme kurz aufschreien.

Wir schrecken es mit einer Messerspitze Curry zu Tode ab, ein Schuss Soja dazu und ein Fässchen Essig für die letzte Ölung.

Nachdem wir alles mit unserem elektrischen Quirl nochmals gut durchgequirlt haben, nehmen wir noch blutjunge Kartoffeln, denen wir natürlich zuvor die Augen ausstechen.

Und da ist sie: Die Platte der sieben Grausamkeiten ... ist sie nicht schön!

 

Die Sache mit dem Whisky

Kulinarisches

Ich hatte 20 Flaschen Whisky im Keller, als ich erfuhr, daß der Alkohol der größte Feind des Menschen sei. Also beschloß ich, den verderblichen Stoff in den Ausguß zu schütten.

Ich zog den Korken aus der ersten Flasche und goß den Inhalt ins Becken, bis auf ein Glas, das ich trank.

Dann extrahierte ich den Korken der zweiten Flasche und tat dasselbe, mit Ausnahme eines Glases, das ich trank.

Dann zog ich den Korken von der dritten Flasche
und goß den Whiskey ins Becken, das ich trank.

Ich zog den Korken von der vierten ins Becken und goß die Flasche ins Glas, das ich trank.

Ich zog die Flasche von dem nächsten Korken und trank ein Becken daraus und warf den Rest ins Glas.

Ich zog das Becken aus dem nächsten Glas und goß den Korken in die Flasche, die ich trank.

Dann korkte ich das Becken mit dem Glas, flaschte den Trank und trinkte den Guß.

Als ich alles ausgeleert hatte, hielt ich das Haus mit der einen Hand fest, zählte mit der anderen die Gläser, Korken, Flaschen und Becken und stellte fest, es waren 39.

Und als das Haus wieder vorbeikam, zählte ich sie alle noch einmal und hatte dann endlich die Häuser in der Flasche, die ich trank.

Ich stehe gar nicht unter dem Alfluß von Einkohol, wie mancher denker Leuten! Ich bin nicht halb so bedenkt,
als ihr trunken könntet ...

 


Weihnachtsgebäck


 

Zutaten

1 Tasse Wasser

1 Tasse Zucker

4 große Eier

2 Tassen getrocknete Früchte

1 Teelöffel Backpulver

1 Teelöffel Salz

1 Tasse braunen Zucker

Saft einer Zitrone

Nüsse

1 Flasche schottischen Whisky

Zubereitung

1.

Öffnen Sie die Flasche Whisky und probieren Sie ihn auf seine Qualität.

2.

Nehmen Sie eine große Schüssel.

3.

Versuchen Sie den Whisky erneut. Um sicher zu sein, daß es sich um die beste Qualität handelt, füllen Sie eine Tasse randvoll und trinken Sie sie aus.

4.

Werfen Sie den elektrischen Mixer an und schlagen Sie eine Tasse voll Butter in der Schüssel schaumig.

5.

Fügen Sie einen Teelöffel Zucker hinzu und schlagen Sie weiter.

6.

Stellen Sie sicher, daß der Whisky noch immer OK ist:

7.

Versuchen Sie eine weitere Tasse. Schalten Sie den Mixer aus.

8.

Werfen Sie zwei Eier in die Schüssel und schmeißen Sie die Tassen mit den getrockneten Früchten hinterher.

9.

Mixen Sie den Schalter wieder an. Falls die gefrüchteten Trockne zu klebrig werden, lösen Sie sie mit einem Schraumzieher.

10.

Schmecken Sie das Backpulver ab und prüfen Sie den Whisky auf seine Faerbung zu checken.

11.

Als nächstes sieben Sie zwei Tassen Salz oder etwas ähnliches.

12.

Was soll's? Prüfen Sie den Whisky!

13.

Nun hacken Sie den Zitronensaft klein und pressen Sie die Nüsse aus.

14.

Fügen Sie einen großen Löffen Rizinusöl hinzu und rühren mit dem Zeigefinger kräftig durch.

15.

Löffel!

16.

Vom Zucker oder so. Irgendeinen werden Sie doch in Ihrer Küche finden, verdammt nochmal!

17.

Fetten Sie den Ofen ein. Drehen Sie die Kuchenform auf 350 Grad.

18.

Vergessen Sie nicht den Schalter abzumixen.

19.

Schmeißen Sie die Schüssel aus dem Fenster.

20.

Trinken Sie den Rest Whisky und gehen Sie zu Bett.

 


 

Wie heißen die folgenden Schokoladen-Süßigkeiten?

Rechts davon stehen die Antworten.

1.

Farbige Unterbrechung des Tages

Lila Pause

2.

Körperliche Ertüchtigung in früheren Zeiten

Ritter Sport

3.

Phänomen am Sternenhimmel

Milky Way

4.

Eichhörnchenfutter

Nuts

5.

Kosenam

Mon Cheri

6.

Große Legobausteine

Duplo

7.

Weibliche Märchengestalt in Verbindung min Karamell

Toffifee

8.

Ein Planet

Mars

9.

Geschosse eines Musikers

Mozartkugeln

10.

Name des Schiffes, auf dem ein Aufstand stattfand

Bounty

11.

Eine englische Uhrzeit

After Eigth

12.

Bewohner einer italienischen Stadt

Neapolitaner

13.

Eisener Liebesbeweis

Ferrero Küsschen

14.

Das Wort in Las Vegas zum Ringtausch

Yes

15.

Die zarteste Versuchung

Milka

16.

Ein Körperteil einen Schwarzen

Mohrenkopf

17.

Musikinstrument

Banjo

18.

Japanisches Stäbchenspiel

Mikado

19.

Turnübungen eines Adeligen

Prinzenrolle

20.

Ich freu mich über das Mitmachen und sage....

Merci




 
 
 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!