Leckeres aus dem Saarland

Dibbelabbes

Zutaten:
2 kg Kartoffeln
2 Zwiebeln
2 Stangen Lauch
2 Karotten
250 g Duerrfleisch; oder durchwachsener Speck
2 Eier
4 El. Mehl
6 El. Oel
Salz
Pfeffer
Muskat
Maggi

Zubereitung:
Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten waschen und schaelen. Etwa zwei Drittel der rohen Kartoffeln fein, das verbleibende Drittel grob reiben. Die Zwiebeln und die Karotten fein reiben, den gewaschenen Lauch in duenne Ringe schneiden, das Duerrfleisch in kleine Wuerfel schneiden.

Alles in eine Schuessel geben, Eier und Mehl hinzufuegen und kraeftig und gruendlich miteinander vermengen, bis ein moeglichst homogener Teig entsteht. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Maggi abschmecken.

In einer gusseisernen Pfanne die Haelfte des Oel stark erhitzen. Die Masse einfuellen und einige Minuten scharf anbraten. Die Hitze reduzieren und den Dibbelabbes etwa zehn Minuten weiterbraten. Dabei mit einem Spatel immer wieder um den Rand fahren, damit sich der Dibbelabbes nachher leicht
aus der Pfanne loest.

Den Dibbelabbes auf einen grossen Teller stuerzen. Das restliche Oel erhitzen und den Dibbelabbes mit der rohen Seite nach unten weitere zehn bis 15 Minuten zunaechst scharf, dann bei reduzierter Hitze braten. Die Kruste sollte schoen kross und gebraeunt sein.

Den Dibbelabbes wieder auf einen Teller stuerzen, in acht Kuchenstuecke teilen und moeglichst heiss servieren. Traditionell reicht man dazu gerne ein saeuerliches Apfelkompott.


Dibbelabbes 2.Variante


Zutaten:
1.5 kg Kartoffeln (Grumbeere)
1 Stange Lauch
3 dicke Zwiebeln
1 Ei
150 g Doerrfleisch
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Zubereitung:
Doerrfleisch wuerfeln, Lauch in feine Ringe schneiden, Kartoffeln schaelen,reiben und Zwiebeln reiben.

Doerrfleisch in einem gusseisernen Braeter auslassen. Lauchringe kurz mitduensten. Kartoffeln, Lauch und Ei (nur das innere) in den Braeter und alles vermengen. Mit den Gewuerzen kraeftig abschmecken

Im Backofen bei ca. 200 Grad ca. 2 Stunden garen. Zunaechst mit Deckel brutzeln; in der letzten Viertelstunde den Deckel abnehmen um 1 schoene Kruste zu bekommen.

Dazu gibt's Apfelkompott.

Hoorische

Zutaten:

 

 

  • 1 kg. rohe Kartoffel
  • 1 kg. Pellkartoffel
  • 3 Eier
  • Mehl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die rohen Kartoffeln fein reiben, durch ein Sieb abtropfen lassen und in einem Küchentuch gut ausdrücken. Die kalten gekochten Kartoffeln werden gepellt und gerieben. Beides vermischt man mit den 3 Eiern, einer Priese Salz und Pfeffer.

Es wird so viel Mehl dem Teig zugegeben, damit dieser nicht mehr an der Schüssel oder an den Fingern klebt. Aus dem Teig längliche Klöße formen und in reichlich kochendem Wasser garen (das Wasser darf nur sieden). Wenn die Klöße an der Oberfläche schwimmen etwa 3 Min. ziehen lassen. Hoorische ißt man am besten mit Specksauce und Sauerkraut.

Ein knackiger grüner Salat oder Chicoreesalat anstatt Sauerkraut ist eine leckere Alternative.
Eine etwas andere Variante: mit einer Lauch-Sahnesauce und geräuchertem Lachs.

 

Specksauce

Zutaten:

  • 150 g Dürrfleisch
  • 2 Zwiebeln in kleine Würfel schneiden
  • Röstzwiebel
  • 1/2 l Sahne zum Ablöschen
  • Pfeffer, Muskatnuß, Maggi

Zubereitung:

Das Dürrfleisch mit den Zwiebeln andünsten bis die Zwiebeln glasig sind. Mit der Sahne ablöschen, die Röstzwiebel zugeben, mit Pfeffer, Maggi und Muskatnuß abschmecken und eventuell etwas mit Mehl oder Mondamin abbinden

Über die Klöße gießen, Gabel zücken und genießen.

 

Gefüllte

Zutaten:
Die gleiche Teigmasse wie bei den Hoorischen.
Für die Füllung:

  • 250gr. Schweinehackfleisch
  • 250gr. Hausmacher Leberwurst
  • kl. Stange Lauch (in feine Streifen geschnitten)
  • Salz, Pfeffer, Majoran
  • etwas Fett zum Braten

Zubereitung:

Das Hackfleisch in heißem Fett anbraten, den geschnittenen Lauch und die Leberwurst zugeben und kurz mitbraten.
Die Füllung mit den Gewürzen abschmecken.Aus der Knödelmasse Knödel formen und flach drücken, ein wenig von der Füllung in die Mitte geben und wieder zumKnödel formen.Die Gefüllten in reichlich kochendes Salzwasser geben. Ab jetzt darf das Wasser nur noch leicht sieden. Die Gefüllten sind gar wenn Sie oben schwimmen.

Beilage: Sauerkraut und Specksauce


Schaales

Zutaten :

  • 3 Pfund Grumbeere (Kartoffeln)
  • 1 Stange Lauch
  • 3 dicke Zwiwwele (Zwiebeln)
  • 1 Ei
  • 300 g Dürrfleisch
  • Salz und Pfeffer, Muskatnuß, Petersilie und / oder Majoran

Zubereitung:

Dürrfleisch in Würfel schneiden, im gußeisernen Bräter in wenig Fett auslassen. Lauch in feine Ringe schneiden und im Bräter kurz mit andünsten. Kartoffeln schälen, reiben und gut ausdrücken. Die Zwiebeln dazureiben. Die Kartoffelmasse in den Bräter geben, das Ei dazugeben und alles gut vermengen. Mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Den Schaales im Backofen bei 180 Grad ca. 2 Stunden zugedeckt garen. 1/2 Stunde vor Ende der Garzeit den Deckel abnehmen, damit eine knusprige Oberfläche entsteht.
Dazu: Appelmus odder e griener Salat mit viel Knobi
Eine leckere Variante: Hausmacher Leberwurst zur Kartoffelmasse geben

 

Verheiratete

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 600 g Mehl
  • ca. 1/8 l Sprudel (Mineralwasser)
  • 125 gr Quark (20%)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 750 g Kartoffeln
  • 200 g Dürrfleisch
  • kl.Zwiebel
  • Röstzwiebel
  • 1/2 l Sahne

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, waschen und in Stifte schneiden. In Salzwasser garkochen. Aus Eiern, Mehl, Quark und Wasser einen zähflüssigen Teig bereiten. Mit einer Prise Salz und etwas Muskat würzen. Den Teig mit einem Eßlöffel in kochendes Wasser geben (zwischendurch den Löffel kurz in warmes Wasser tauchen) und 5 Minuten ziehen lassen. Zwischenzeitlich Dürrfleisch und Zwiebel würfeln und auslassen. Sahne hinzugießen, Röstzwiebel zugeben und kurz aufkochen lassen. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken. Falls die Sauce zu dick ist, kann man sie mit etwas Milch verlängern. Zum Schluß die Mehlknödel ('Mehlknepp') und die Kartoffeln zusammen in eine Schüssel füllen und mit der Sauce übergießen.
Dazu paßt Endiviensalat (oder andere grüne Salate).

 

Schnittlauchsalat

Zutaten:

  • 3 große Bund Schnittlauch
  • 7 hartgekochte Eier
  • Salz, Pfeffer, Maggi
  • 1 Eßlöffel Senf
  • 4 EL Kräuteressig
  • 250gr. saure Sahne oder Schmand

Zubereitung:

Den Schnittlauch waschen und in kleine Röllchen schneiden. Die Eier würfeln und zum Schnittlauch geben. Alle anderen Zutaten dazugeben und vermischen.
Beilage: Bratkartoffel (Brohtgrumbeere) oder Pellkartoffel (Gequellte).

 


Bibbelschesbohnesupp

Zutaten:

  • 100 gr.Dürrfleisch
  • 1 dicke Zwiebel (gewürfelt)
  • 1,5l Fleischbrühe
  • 1kg. grüne Bohnen
  • 300gr. Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • Muskat, Pfeffer, Bohnenkraut, Maggi, Salz
  • 100ml. Sahne
  • gehackte Petersilie

Zubereitung:

Grüne Bohnen waschen, abfädeln und in ca 1cm große Stücke schneiden. Den Lauch waschen, das Dunkelgrüne wegschneiden und den Rest in ca.1/2cm. breite Streifen schneiden.Karotten und Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und mit den Bohnen, der gew. Zwiebel, dem Lauch, dem Dürrfleisch und dem Bohnenkraut in einen Topf geben. Die Fleischbrähe dazugießen und
garkochen. Die Bohnensuppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und natürlich Maggi abschmecken. Mit der geh. Petersilie bestreuen und die Sahne dazugießen.

Auch wenn es Euch etwas seltsam vorkommt, im Saarland ißt man zur "Bohnesupp" natürlich "Quetschekuche" (Zwetschgenkuchen). Alternativ dazu: Lyoner

 

Grumbeersupp

Zutaten:
 
1kg. Kartoffeln

 200 gr. Dürrfleisch

  • 1 Zwiebel
  • 1 geschälte Karotte
  • 1 kl. Stange Lauch
  • 1 kl. Sellerie
  • 1,2 Liter Brühe
  • 100 ml. Sahne
  • 1 Eßlöffel Creme fraiche
  • etwas gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Maggi

Zubereitung:

Das Dürrfleisch würfeln und in einer kleinen Pfanne auslassen. Die geschälten Kartoffel, die gewürfelte Zwiebel und das geputzte, geschälte, zerkleinerte Gemüse mit der Brühe in einen Topf geben und weichkochen. Alles grob pürieren, Dürrfleischwürfel, Gewürze, geh. Petersilie zugeben und mit der Sahne und Creme fraiche verfeinern.

Als Einlage: Lyonerscheiben, Croutons, Wiener Würstchen oder ganz lecker Lachsstreifen.

 

Rindfleischsupp

Zutaten:

  • 1kg Rindfleisch
  • 1 Markknochen
  • 2 Liter Wasser
  • 1 ungeschälte Zwiebel
  • 2 Bund Suppengrün
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5-6 Pfefferkörner
  • kl. Zweig Liebstöckel
  • Salz, Muskat

Zubereitung:

Das Rindfleisch gut abwaschen und mit den Markknochen in kaltem Wasser aufsetzen und einmal aufkochen lassen. Den Schaum abschöpfen, die ungeschälte Zwiebel, das Suppengrün, den Liebstöckel und die Petersilie dazugeben. Ca.1 Stunde bei kleiner Hitze ziehen lassen. Jetzt die Nelken, die Pfefferkörner und die Lorbeerblätter dazu. Wieder ca. 1 Stunde ziehen lassen.
Sobald das Rindfleisch gar ist wird es herausgenommen. Die Fleischbrühe durch ein feines Sieb passieren und mit Salz, Muskat und Maggi abschmecken. Man kann das Fleisch separat in Scheiben geschnitten zur Suppe reichen oder es kleingewürfelt als Einlage verwenden.
Einlage: Gemüsestreifen, Reis, Suppennudeln oder was sonst der Magen begehrt (außer Vanillepudding :-))).


 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!